Pazifischer Inselstaat Vanuatu in Dorndorf – Weltgebetstag

Wann:
5. März 2021 um 18:30
2021-03-05T18:30:00+01:00
2021-03-05T18:45:00+01:00
Wo:
Kirche Dorndorf
Kontakt:
Evengelisch-Lutherisches Kirchspiel Dorndorf

Pazifischer Inselstaat Vanuatu in Dorndorf
Motto: Worauf bauen wir?

Einmal im Jahr feiern wir einen Gottesdienst zusammen mit ganz vielen Menschen überall auf der Welt den „Weltgebetstag“. Frauen aus verschiedenen Ländern bereiten diesen Tag vor, dann wird die Idee weltweit verschickt. In diesem Jahr haben Frauen aus Vanuatu die Gottesdienstordnung dazu geschrieben. Vanuatu ist ein Land am anderen Ende der Welt. Zwischen Australien und Fidschi gelegen, sind die 83 Inseln ein Paradies im Südpazifik: Türkis-blaues Meer, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Vulkane und Regenwald gibt es dort. Auch ein UNESCO-Kulturerbe kann der Inselstaat bieten. Sandroing, so nennt man diese Sandzeichnungen, mit denen auf Vanuatu die Welt erklärt oder kleine Botschaften hinterlassen werden.

Nicht sehr paradiesisch sind Erdbeben und Tropenstürme, die das Land immer wieder treffen. Zyklon Pam zerstörte 2015 große Teile des Landes, Menschen starben und verloren ihr Zuhause. Im Frühjahr 2020 folgte Zyklon Harold. Jahr für Jahr, bauen die Ni-Vanuatu, wie die Einwohner Vanuatus heißen, ihr Zuhause wieder auf.

Nicht jeder Sturm ist so zerstörerisch, doch trägt der Klimawandel dazu bei, dass die Zyklone wohl zukünftig stärker und damit gefährlicher für Land und Leute werden. Passend dazu lautet das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu: „Worauf bauen wir?“ Im Mittelpunkt wird der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen. Mit ihrem Gottesdienst wollen die Frauen aus Vanuatu ermutigen, das Leben auf den Worten Jesu aufzubauen, die der felsenfeste Grund für alles menschliche Handeln sein sollen. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus.

In Rücksicht auf die derzeitige Pandemie werden wir uns nicht wie gewohnt im Gemeinderaum, sondern – mit entsprechendem Abstand – in der Kirche treffen. Gebete, Begleitmusik und Informationen zu Land und Leuten versprechen auch ohne das sonst übliche gemeinsame Essen eine abwechslungsreiche Stunde. Am Ende gibt es auch eine kleine Sammlung von typischen Rezepten aus Vanuatu zum Mitnehmen und Nachkochen für zu Hause.

Hoffen wir darauf, dass wir im nächsten Jahr den Weltgebetstag wieder in gewohn-ter Runde feiern können.

Cornelia Köhler / AB / PO