Aktuelle Infos zur Waldbrandstufe & Feuerwerk

Auf Grund der aktuellen Wetterlage (stetige Sonne/Hitze sowie kein ausreichender Niederschlag) möchten wir darauf hinweisen, dass von Feuer im Freien durch die erhöhte Waldbrandgefahr Abstand genommen werden sollte. Generell gilt, dass Brauchtums- und Lagerfeuer immer genehmigungspflichtig sind und ab der Waldbrandstufe 3 (abzurufen unter: https://www.thueringenforst.de/aktuelles-medien/waldbrandgefahrenstufenkarte) in der Regel nicht zugelassen werden. Zum Stand 22.07.2019 wurde für das Verbandsgebiet der Verwaltungsgemeinschaft Dornburg-Camburg die Waldbrandstufe 2/3 (von maximal 5) ausgerufen.

Gefasste Feuer (zum Kochen oder Grillen) in Brenn- und Feuerschalen, sowie in gefassten Feuerstellen (gemauert, betoniert, o. ä.) sind genehmigungsfrei. Hierbei darf ausschließlich Brennholz verwendet werden; das Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt ist verboten. Es wird jedoch empfohlen, vorübergehend auf diese Feuer zu verzichten oder geeignete Maßnahmen zur Erstbrandbekämpfung zu treffen (vorhalten von Löschwasser, Feuerlöscher, etc.).

In der letzten Zeit werden wir immer wieder über Feuerwerke anlässlich privater Feiern informiert. Hierzu möchten wir mitteilen, dass es in Thüringen einer Genehmigung bedarf, wer vom 02. Januar bis zum 30. Dezember ein Feuerwerk veranstalten / durchführen möchte. Die Genehmigung für ein Feuerwerk ist beim Landesamt für Verbraucherschutz, Dezernat 21 Technischer Verbraucherschutz, Linderbacher Weg 30, 99099 Erfurt, zu beantragen. Der Antragssteller muss mindestens 18 Jahre alt sein und muss in seinem Antrag einen begründeten Anlass für das Feuerwerk angeben. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden können.
Diese nicht genehmigten Feuerwerke bergen, gerade jetzt, die erhebliche Gefahr des unkontrollierten Funkenschlages, der wiederum zu Flächen- oder Gebäudebränden führen kann.