Veranstaltungen

Okt
26
Fr
Von „Reitergeist“ und „stummen Kameraden“ – Zur Rolle von Pferden und Kavalleristen in beiden Weltkriegen @ Stadtmuseum Camburg
Okt 26 um 19:00 – 20:30

Die Weltkriege begannen das Zeitalter des technischen Wettrüstens, der motorisierte Kriegsführung und der Luftstreitkräfte. Dennoch dienten und starben Millionen von Pferden an den Fronten der beiden Weltkriege.

Welche Rolle spielten die Pferde an der Front und wie veränderte sich der Ruf der Kavallerie? Wie waren die Beziehungen der menschlichen Kriegsteilnehmer zu ihren Pferden?  Auf welche Weise nahmen Soldaten ihr Leiden und ihren Einsatz an der Front wahr? Welches Bild wurde in der Öffentlichkeit von den Kriegspferden vermittelt? Und welche Rolle spielten Pferde schließlich im Zusammenhang mit der „Flucht und Vertreibung“ aus den ehemaligen Ostgebieten?

Diesen Fragen geht der Referent M.A.David de Kleijn in seinem Vortrag nach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Vorträge der Reihe:

02.11.         Die nordische Mythologie in der Kriegspropaganda des 1. Weltkrieges

23.11.        “Stars des Krieges” – biografische und erinnerungskulturelle Studien zu den deutschen Luftstreitkräften

des Ersten Weltkrieges 1914 bis 1945

30.11       „Gehilfen übernehmen keine Mädchenarbeit“ Die Camburger Druckereifrauen in der Demobilmachung nach dem 1. Weltkrieg

Okt
28
So
USA / Kanada – Von Eis bis heiß @ Alte Schule Dorndorf
Okt 28 um 15:00

Ein DIA-Vortrag von Steffen Tröber, Dorndorf

Feb
3
So
Der Bruderkrieg in Camburg – Rekonstruktion einer Belagerung anhand militärarchäologischer Relikte @ Stadtmuseum Camburg
Feb 3 um 15:00

Der Historiker Michael Kirchschlager, Forscher auf dem Gebiet mittelalterlicher “Artillerie-Munition”, spricht über Burgbelagerungen im Mittelalter. Sein Augenmerk liegt besonders auf den Belagerungen während des Sächsischen Bruderkrieges. Auch Camburg wurde belagert, was seltene archäologische Relikte (Blidensteine, Kanonenkugeln aus Stein und Stockschleudersteine) belegen. Michael Kirchschlager erarbeitet zur Zeit ehrenamtlich einen Katalog Thüringer Bliden- und Büchsensteine. Er ist Autor zahlreicher Fachaufsätze zu mittelalterlichen Kriegsmaschinen und Experimantalarchäologe. Von 1995-2009 studierte er die Funktionsweise der Steinschleuder-Maschine auf der Runneburg.

 

Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 2Euro.

Reservierungen sind möglich unter: 036421/22188